Daktari-Coachwork-Training

Therapiegestütztes Life-Coaching für Jugendliche und Erwachsene in Entwicklungs- und Lebenskrisen



Weshalb Namibia

Vorteile, die auf den Standort von Daktari-Coachwork-Training zurückzuführen sind

Kurzfristiger Abbruch nicht möglich

  • Frustrationen, Gruppendynamiken und Suchtdruck müssen ausgehalten werden
  • Die Farm (120 km vom nächsten Ort entfernt) bietet die Vorteile einer geschlossenen Einrichtung OHNE Gefängnischarakter
  • Durchschnittlich Therapieabbrüche (Stand 2014): 6.7 %
  • Therapieausschluss aus gesundheitlichen Gründen oder wegen Gewaltanwendung (Stand 2014): 8.2 %



Abstinenz kann durchgesetzt werden


  • Einschmuggeln von berauschenden Suchtmitteln wird erschwert
  • Die Mitarbeiter von Daktari leben die Abstinenz vor
  • Konsum wird durch verändertes Verhalten sofort erkannt

Lebens- und Arbeitsbereich des Therapieteam decken sich (enges Zusammenleben mit den Teilnehmern)

  • Vertrauens- und Beziehungsarbeit wird erleichtert
  • Schwächen und Stärken der Teilnehmer und der einzelnen Teammitglieder werden durch das Zusammenleben gegenseitig erkannt. Dadurch sind vertrauensvolle Gespräche auf „Augenhöhe“ schneller möglich
  • „Fassaden“ können nicht lange aufrecht erhalten werden. Dies bietet eine grosse Chance, schneller den Kern der Probleme zu reflektieren.
  • Das WIR-Gefühl garantiert interessante Gruppendynamiken, die im therapeutischen Prozess gut aufgearbeitet und reflektiert werden können.
  • Authentizität des Teams (die Vorbildposition muss gelebt werden)
  • Unmittelbares Erkennen und Auffangen von Krisen
  • Erkennen und gezieltes Aufbauen von Stärken
  • Motivationsarbeit auf Beziehungsebene
  • Wertschätzung der individuellen Fortschritte
  • 24 Stunden lebt das Team in unmittelbarer Nähe und ist notfalls ansprechbar
  • Mehr positive Bestärkung als Sanktionen
  • Viel Vertrauensvorschuss, da keine tatsächlichen Risiken eingegangen werden
  • Jugendliche können schnell viel Verantwortung übernehmen
  • Vertrauen und Selbstsicherheit jedes Einzelnen aufbauen
  • Individuelle Förderung jedes Einzelnen und Gestaltung des Tagesablaufes
  • In Time-Outs im Busch oder der Wüste, sich mit wenig Reizen auf sich selber besinnen

 



Leben auf der Farm


  • Abstand vom Konsumangebot und vom alten, sozialen und  familiären Umfeld
  • Naturbewusstsein und Wertschätzung natürlicher Ressourcen werden gefördert
  • Toleranz und gegenseitige Akzeptanz
  • Verantwortungsbereiche, die für das gegenseitige Wohl unerlässlich sind (Selbstversorgung, Einkaufen ist nur einmal wöchentlich möglich, um warm duschen zu können, muss vorher geheizt werden etc.)
  • Bezugsorientierte Ernährung, autarke Versorgung
  • Individuelle Wahrnehmungsschulung durch die natürliche Umgebung
  • Abbau von Vorurteilen (Toleranz)
  • Besinnung auf das Wesentliche
  • Vorbereitung auf den Berufsalltag und Berufsfindung
  • Kultureller Austausch

Kontakt zu anderen Farmern, Praktikumsstellen und sozialen Stellen

  • KEINE Stigmatisierung
  • Teilnehmer und Team werden als „Daktari“ wertgeschätzt und sind überall willkommen und gern gesehen
  • Praktikumsstellen für unsere Teilnehmer werden uns stets angeboten
  • Aktive vielseitige Mitwirkung bei auswärtigen sozialen Projekten
  • Daktari geniesst den Ruf dort zu sein, wo die Hilfe gebraucht wird (u.a. Wildzählung, Buschbränden, Renovation von Schulen/Schülerheimen, Verteilung von Kleider- und Nahrungsmittelspenden, Aufnahme verletzter und verwaister Wildtiere etc.)